Zecken Was tun?

Was hilft gegen Zecken?

Infos rund um die Zecken, den wohl gemeinsten Blutsauger überhaupt.

Zecken haben sich zu einer richtigen Plage entwickelt. Fast überall und bei milden Witterungen im Winter fast ganzjährig lauern die Blutsauger auf ihre Beute. Betroffen sind Hunde wie Katzen aber auch vor Menschen machen Zecken natürlich nicht halt. Häufig unterschätzt wird aber auch die Zeckengefahr, die vom eigenen Garten ausgeht.

Mit Vorsichtsmaßnahmen wie die richtige Kleidung zu wählen und sich selbst, die Kinder und Hund und Katze nach Aufenthalten im Freien penibel abzusuchen, kann man zwar so einige Zecken dran hindern, sich festzubeißen und womöglich gefährliche Krankheiten zu übertragen. Aber manchmal möchte man einfach etwas mehr Schutz haben. Zumal es ja auch nicht wirklich Freude macht, beim Spaziergang mit der Familie und dem Hund schon daran zu denken, dass man danach erst mal den Hund genau untersuchen muss.

Tipps und Infos rund um Anti Zecken Mittel

Hunde und Katzen vor Zecken schützen

Gerade unsere Haustiere, egal ob Hund oder Katze, werden oft von Zecken geplagt.

Für Hunde und Katzen gibt es inzwischen einige Mittel, die gegen Zecken helfen (sollen). Sogar ein natürliches Mittel ist dabei, dass wirksam nicht nur gegen Zecken sondern auch Flöhe helfen soll, die Bernsteinkette. Wer sich nicht auf sein gutes Auge alleine verlassen möchte, muss ansonsten leider auf chemische Mittel zurückgreifen. Bei den natürlichen Mitteln können außerdem noch die Bierhefe für Hunde und natürlich auch das Anti-Zeck von Anifit genannt werden.
Zeckenmittel für Hunde

Das es mehr Antizeckenmittel für Hunde gibt, liegt wohl auch daran, dass Katzen zwar auch zum Opfer von Zecken werden können, es aber einige Krankheiten gibt, die von diesen Blutsaugern zwar auch auf diese Vierbeiner übertragen werden, für diese aber eben nicht ganz so gefährlich sind (siehe auch Zecken bei Katzen). Die Frage Was hilft bei Katzen gegen Zecken sollte auch immer mit Rücksicht auf die Frage: Was gefährdet sie nicht zusätzlich (wie ein starres halsband) beantwortet werden. Natürliche Zeckenmittel wie Bierhefe hilft auch Katzen.

Antizeckenmittel schützen nicht immer zu 100 Prozent

Und ist man trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch mal von einer Zecke gebissen worden, gibt es inzwischen einige Hilfsmittel von Zeckenzange über Zeckenkarte bis Zeckenschlinge, die helfen, die Plagegeister wieder los zu werden. Besonders wichtig ist es schnell zu handeln, egal ob bei einem selbst, dem Hund, der Katze oder womöglich dem eigenen Kind. desto länger Zecken saugen können, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sie Krankheiten übertragen.

Bei den Mitteln gegen Zecken beim Menschen ist sicherlich Autan für viele die erste Wahl. Allerdings sollte bei allen Antizecken-Mitteln immer im Hinterkopf behalten werden: Es sind hochchemische bis gifitige Mittel, die da zum Schutz gegen Zecken zum Einsatz kommen. Wer also kann, sollte auf den Einsatz verzichten und besser auf schützende Kleidung setzen (es gibt inzwischen auch Antizecken-Socken und Strümpfe. Gegen Zecken schützen ist leider fast ganzjährig ein wichtiges Thema, ab Frühling verstärkt, aber selbst in einem (milden) Winter ist man vor den Plagegeistern nicht mehr sicher.

Antizeckenmittel Auswahl

Zecken lauern nicht in Bäumen

Zeckenschutz Hund - wirksame Antizeckenmittel für Hunde.

Zeckenschutz – wichtig für Hunde und ihre Familien.

Als ich noch ein Kind war, dass in seiner freien Zeit durch Wiesen und Wälder gestreift ist, hieß es noch, dass Zecken vor allem in Bäumen lauern und sich auf ihre Opfer fallen lassen. Vielleicht ist das auch der Grund, warum die Zeckengefahr im eigenen Garten so häufig unterschätzt wird? Heute weiß man, insbesondere der Gemein Holzbock lauert auf Gräsern und in Sträuchen auf seine Opfer. Der Blutsauger springt dabei zwar nicht über, aber man streift ihn sich beim Vorbeigehen einfach ab. Und mit Zecken rechneten wir frühstens ab April und das nur bis September, Zecken können aber sogar im Dezember auf ihre Opfer lauern (Ab wann sind Zecken aktiv).