Borreliose Erkrankungen 2015 am Beispiel Dresden

In der Zeitung Dresdner Neueste Nachrichten (DNN) erschien ein Artikel, in dem es um die Zunahme von Borreliose Erkrankungen in Dresden ging. Der Artikel wurde am 28. Juli 2016 veröffentlicht, ist also sehr aktuell.

199 Borreliose-Erkrankungen im vergangenen Jahr in Dresden.

2015 wurden demnach in Dresden 199 Borreliose Erkrankungen beim Gesundheitsamt gemeldet. Das entspricht 37 Borreliose Erkrankungen pro 100.000 Einwohner. Immerhin steigt die Zahl der Infizierungen mit Borreliose nicht an. 2013 waren es 202 Fälle und 2014 206.

Und das in einer Stadt. Ob es nun daran liegt, dass in Dresden mehr Zecken vorkommen als in Wald und auf der Wiese, oder ob man in Dresden einfach häufiger zum Arzt geht, und deswegen die Infizierung mit Borreliose häufiger erkannt wird, darüber kann nur spekuliert werden.

Sicher ist, dass man auch in einer Stadt nicht vor Zecken sicher sein kann. Verbreitet werden Zecken u.a. von Mäusen, Igel, Vögeln und Füchsen. Gerade Mäuse und Igel schleppen Zecken ja auch gerne in unsere heimischen Gärten, weswegen sogar der eigene Garten Zecken verseucht sein kann (siehe auch Zecken im Garten).

Zeckentest Borreliose zum selber testen für zu Hause
Preis: 23,80€
Zuletzt aktualisiert am 21.08.2019
  • Frühwarnsystem Borreliose - Zeckentest für zu Hause.
  • Zeckentest - getestet wird die Zecke auf Borrelien.
  • Keine Wartezeit auf das Testergebnis.
  • Kosten geringer als beim Zecke einschicken.
  • Wasserdicht, hygienisch verpackt, kleines Packmaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.