Zecken entfernen

Zecken entfernen – am besten schnell. Eine Zecke sollte so schnell wie möglich entfernt werden. Je länger die Zecke Blut saugen kann, desto höher die Gefahr einer Borreliose-Infektion oder einer Infektion mit Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Zumindest ergab dies Studien an Mäusen. Wurde bei diesen eine Zecke innerhalb von 24 Stunden entfernt, erkrankte nur ein Maus von 14 an einer Krankheit. Blieb die Zecke aber 72 Stunden auf der Maus, waren es 13 von 14 Mäusen. Mit dem richtigen Werkzeug ist die Zeckenentfernung aber leicht erledigt.

Zecken entfernen - je schneller um so besser und gesünder.

Wie entfernt man aber eine Zecke?

Früher wurden Zecken noch beim saugen getötet (Sekundenkleber, Pattex, Alkohol aber auch Zigaretten wurden dafür eingesetzt). Inzwischen geht man aber davon aus, dass dann das Infektionsrisiko ebenfalls steigt.

Zum Entfernen von Zecken gibt es zwei Möglichkeiten: Herausziehen oder Herausdrehen und das möglichst ohne die Zecke zu quetschen.

Beim Herausdrehen wie beim Herausziehen können aber kleine Teile der Zecke in der Haut verbleiben und die Stelle sich entzünden.

Empfohlen wird das Herausziehen bei gleichzeitigem Herausdrehen der Zecke. Es wird empfohlen die Zecke dicht über der Haut zu packen, dafür gibt es verschiedene Hilfsmittel, und zu ziehen. Vorsichtiges Hin- und Herdrehen und vorsichtiges Rütteln kann dann die Entfernung der Zecke erleichtern. Die Zecke sollte nicht mit einem Ruck herausgezogen werden. Erst sollte sie von der Hautoberfläche angehoben werden. Dann einen andauernden Zug ausüben und diesen so lange halten, bis die Zecke von selbst loslässt. Das kann einige Sekunden aber auch bis zu einer Minute dauern.

Zecken entfernen ist auch wichtig, damit die Zecke nicht später irgendwo in der Wohnung abfällt!

Werkzeuge zur Entfernung von Zecken

Inzwischen gibt es verschiedene Werkzeuge um Zecken zu entfernen.

Pinzette oder Zeckenzange zum Zecken entfernen

Möglich ist dies auch mit einer Pinzette, die in den meisten Haushalten ja vorhanden sein dürfte. Eine Weiterentwicklung des Pinzetten-Prinzips findet sich in der Zeckenzange wieder. Mit der Pinzette oder der Zeckenzange wird die Zecke möglichst nah an der Haut gepackt und dann gerade unter leichtem Hin- und Herdrehen oder Rütteln herausgezogen. Nach dem Zecke entfernen sollte die Pinzette aber dann gründlich desinfiziert werden!

Zeckenhaken

Der Zeckenhaken funktioniert ähnlich wie ein Nageleisen. Dabei wird der Zeckenhaken so an der Zecke positioniert, das die Zecke in die Einkerbung und der vollgesogene Körper auf dem Haken selbst liegt. Mit Hebelkraft wird die Zecke mit Hilfe des Zeckenhaken dann herausgezogen. Ein Zeckenhaken kann insbesondere dann praktisch sein, wenn man versucht eine Zecke an einer schwer zugänglichen Stelle zu entfernen, bei der man wenig sieht und nicht viel Platz hat. Zum Beispiel wenn die Zecke sich bei einem Hund mit viel Unterwolle festgesaugt hat und man dann auch nur eine Hand zur Verfügung hat, um die Haare auf der Seite zu halten.

Zeckenschlinge

Bei einer Zeckenschlinge handelt es sich um ein stiftähnliches Werkzeug, mit dem sich Zecken einfach entfernen lassen. Die Zecke überlebt die Entfernung meist. Das Werkzeug besteht aus einer Schlinge, die mit Hilfe eines Federkolben geöffnet wird. Die Schlinge wird dann bündig zur Haut des Wirts um die Zecke gelegt. Wird der Federkolben gelöst, zeiht die schlinge sich in den Stift hinein. Dabei wird die Zecke an ihrem Hals fixiert. Mit ein bis zwei Drehungen lässt sich die Zecke dann einfach herauslösen.

Zeckenkarte

Die Zeckenkarte wird unter die Zecke geschoben. Die Zeckenkarte wird dann als Hebel genutzt, um die eingeklemmte Zecke aus der Haut zu bekommen.

Kreuzknoten und Faden

Eine Zecke kann mit einer Zeckenschlinge oder mit einem stabilen Faden, der mit einem Kreuzknoten (auch Doppelknoten genannt) eine Schlinge bildet, entfernt werden. Die Schlinge wird um die Zecke gezogen, dann zugezogen. Die am Faden hängende Zecke kann so herausgezogen werden. Die käuflich zu erwerbenden Zeckenschlingen, siehe weiter oben, arbeiten mit diesem Prinzip.

Mit den Fingern lassen sich Zecken auch entfernen

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass ich Menschen kenne, die Zecken mit den Fingern entfernen. Sie setzen diese dann wie bei der Zeckenzange ein und versuchen den Blutsauger möglichst nah an der Haut zu fassen zu kriegen und dann mit Drehen und Zug die Zecke zu entfernen. Meist bleibt die Zecke dabei auch ganz und vollständig. Allerdings wird dabei die Zecke auch etwas gequetsch. Hat man aber keine Zeckenzange oder Zeckenschlinge parat und möchte die Zecke möglichst schnell entfernen, ist dies sicherlich, wenn man es sich zutraut, auch eine Möglichkeit. Allerdings sollte man dann ganz genau hinschauen, ob die Zecke auch wirklich ganz hinaus gekommen ist.

Eigene Erfahrungen mit der Zeckenentfernung

Von der Zeckenkarte halte ich nicht viel, mir ist die Gefahr zu groß, dass der Kopf der Zecke abreißt. Das gleiche gilt für den Zeckenhaken. Allerdings hat die Zeckenkarte den Vorteil, dass man diese eigentlich immer mitführen kann und wenn es flach im Geldbeutel ist. Ehe man gar nichts dabei hat, um eine Zecke zu entfernen ….

Zecke entfernen – ich bevorzuge die Zeckenzange

Gute Erfahrung beim Entfernen von Zecken habe ich mit der Zeckenzange gemacht. Auch hier, wenn man vorsichtig mit etwas Druck dreht, bleibt die Zecke meist lebendig, die Wahrscheinlichkeit ist also nicht sehr groß, dass Teile von der Zecke in der Wunde verbleiben und sich entzünden. Die Zeckenschlinge scheint mir aber auch eine gute Möglichkeit zu sein. Denn wenn die Zecke nach dem Entfernen noch lebt, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, das kein Teil der Zecke in der Wunde für Entzündungen sorgt. Die Zeckenschlinge wird auch von Ärzten und Tierärzten empfohlen. Die Schlingtechnik lässt sich auch von Ungeübten anwenden.

Ich selbst hatte zum Glück noch nie einen Zeckenbiss, zumindest ist mir keiner aufgefallen. Selbst als Kind nicht, die sind alle immer zu meiner Schwester gesprungen. Aber von unseren Hunden habe ich schon so manche Zecke entfernt oder entfernen lassen. Das schlimmste war mal eine sich gerade vollsaugende Zecke direkt am Auge meines Hundes. Die haben wir mit einer Zeckenzange aber auch entfernt bekommen.

Zecke untersuchen bzw. einschicken

Ist die Zecke entfernt, dann kann man die Zecke einschicken oder mit einem Zeckentest selbst auf Borreliose untersuchen. Beim Test zu Hause erhält man sofort ein Ergebnis, ist der Borreliose Befund positiv, bedeutet dies aber nicht, dass man wirklich daran erkranken muss bzw. von der Zecke mit Borrelien infiziert wurde. Man sollte aber seinen Arzt von dem Testergebnis informieren.

Zeckentest Borreliose zum selber testen für zu Hause
Preis: 23,90€
Zuletzt aktualisiert am 25.03.2019
  • Frühwarnsystem Borreliose - Zeckentest für zu Hause.
  • Zeckentest - getestet wird die Zecke auf Borrelien.
  • Keine Wartezeit auf das Testergebnis.
  • Kosten geringer als beim Zecke einschicken.
  • Wasserdicht, hygienisch verpackt, kleines Packmaß

Ich hoffe, die kleine Anleitung und die Aufzählung der verschiedenen Möglichkeiten eine Zecke zu entfernen, hilft Euch weiter! Je schneller die Blutsauger entfernt sind, um so besser!

Ein Gedanke zu „Zecken entfernen

  1. Pingback: Video für Kinder zum Thema Zecken | Was hilft gegen Zecken im Garten, bei Hunden und Katzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.