Süßes Blut zieht Zecken an …

Als ich klein war, haben meine Schwester und ich immer in den Wäldern hinter unserem Ort gespielt. Mit zwei anderen Kindern hatten wir da richtige Höhlen und Verstecke. Heute undenkbar, welches Kind traut sich noch aus dem Empfangsbereich seines Handys heraus?

Einmal haben wir eine richtig tolle eigene Hütte gebaut. Das Dach war mit Stroh. Während ich die Zecken nicht interessiert habe, hatte meine Schwester anschließend richtig Spaß. Irgendwie haben Zecken sie immer als Opfer ausgesucht, vielleicht lag es am sog. süßem Blut, sie hatte nämlich auch immer viel mehr Mückenstiche als andere Kinder.

In den 1970er Jahren wurden Zecken dann noch radikal entfernt. Mein Vater ertränkte diese immer erst mit hochprozentigem Alkohol oder Alleskleber, ehe die Zecke herauskam. Heute werden Zecken ja nicht mehr vor dem Entfernen getötet, sondern sehr vorsichtig herausgedreht. Aber damals wurde das noch so gemacht.

Wegen der vielen Zecken haben wir dann unsere Hütte nicht mehr besucht.

Siehe auch: Irrtümer über Zecken.

Süßes Blut ist übrigens wohl kein Kriterium, dennoch scheint es natürliche Zeckenmittel wie eben auch Bierhefe zu geben, die dafür sorgen, das wir oder unsere Hunde (Zeckenschutz für Hunde und Katzen) für die Blutsauger eher unattraktiv werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.